Soziale Dienste

Ein Tag mit Julia in der Tagesstätte für psychisch erkrankte Menschen

Julia macht ein FSJ in einer Tagesstätte für psychisch erkrankte Menschen. Im Psychosozialen Zentrum in Wiesbaden-Biebrich begleitet sie Menschen, die eine Therapie machen. Sie erzählt, wie sie dort als Freiwillige engagiert ist.


 

8:00

Mein Dienst beginnt. Meine erste Aufgabe ist es, das Frühstück für unsere Klienten vorzubereiten.

 

8:30

Wenn einer meiner Kollegen verhindert ist, vertrete ich ihn beim Telefondienst. Der beginnt um 8:30 und endet um 12:15 Uhr. In dieser Zeit leite ich nicht nur Telefonate an zuständige Kollegen weiter, sondern bin auch die erste Ansprechperson bei uns in der Tagesstätte. Zudem kümmere ich mich um die "Essensliste", in der sich sowohl Klienten, als auch die Mitarbeiter zum Mittagessen eintragen können. Unsere Einrichtung hat das große Glück, eine eigene Küche zu haben, in der jeden Tag mit Hilfe von unseren Klienten für alle frisch gekocht wird.

 

9:00

Frühstückszeit: Unsere Klienten wohnen teilweise in WG's aus dem Betreuten Wohnen oder anderen Einrichtungen. Die meisten haben aber eigene Wohnungen und kommen jeden Tag zu uns und freuen sich dann über die erste Tasse Kaffee und den Austausch über anstehende Angebote bei uns im Haus.

Info Box

Tätigkeitsbereich "Soziale Dienste"
Label / Titel: 
Typische Einsatzbereiche
Inhalt: 

Tagesstätten, Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstellen, Tageskliniken, Psychiatrien, Krankenhäuser, Hilfsorganisationen, Wohlfahrtsverbände, Initiativen, die Menschen in besonderen Lebenslagen helfen (z.B. Familien, Flüchtlinge, Obdachlose, Drogenhilfe, etc.)

Label / Titel: 
Was macht man da alles?
Inhalt: 

Direkter Kontakt mit Klienten: Unterhaltungen, Gesellschaftsspiele, Arbeiten und Werken in der Ergotherapie, Gestalten von Gruppenangeboten, Klienten begleiten bei Ausflügen, praktische (Alltags-) Hilfen, Vertretungen von Kollegen übernehmen (bei Gruppenangeboten, Telefondienst, Begleitung zu Terminen mit Klienten), Teilnahme an Teamsitzungen und Supervisionen

Label / Titel: 
Was sollte ich für diese Tätigkeit mitbringen?
Inhalt: 

Selbstbewusstsein, Kontaktfreude, keine Berührungsängste, Interesse am Umgang mit verschiedensten Krankheitsbildern, Einfühlungsvermögen

Label / Titel: 
Was bringt mir das?
Inhalt: 

Menschenkenntnis (z.B. Erfahrung im Bereich mit psychisch Erkrankten oder Menschen in sozialen Notlagen), mehr Toleranz und Verständnis gegenüber Anderen, Lebens- und Berufserfahrung, Freude anderen Menschen helfen zu können

 

10:00

Bis 12 Uhr gehe ich mit den Klienten in unsere Ergo-Therapie, in der wir gemeinsam an und mit Holzwerkstücken, Seidentüchern und vielen anderen Materialien arbeiten und kreieren. An manchen Tagen gehe ich auch mit Klienten spazieren oder habe spezielle Dienste und Termine: Zum Beispiel arbeite ich donnerstags mit einzelnen Klienten am Computer. Dort trainieren wir an einem speziellen Programm ihre kognitiven Fähigkeiten, speziell die Merkfähigkeit, Sprache, Zahlen und den Orientierungssinn. Außerdem biete ich jeden Freitagvormittag eine Stunde Qigong bei uns im Sportraum an.

 

12:15

Unsere Essenszeiten sind in zwei Teile aufgeteilt, um es dem Küchenpersonal einfacher und  zu machen. Der erste Teil beginnt um 12:15 Uhr, der zweite Teil um 13 Uhr. Dabei muss der zuständige Telefondienst vom Vormittag die Essensliste abhaken und nachschauen, ob alle anwesend sind, die sich zum Essen eingetragen haben.

 

13:30

Nach dem Essen geht es meist mit einem Tischkicker-Spiel weiter. Einer unserer Klienten ist ein wahres Kicker-Ass und immer zu einem Spiel zu überreden.

 

14:00

Nachmittags sind nur noch wenige Klienten da. Viele gehen nach dem Mittagessen nach Hause oder besuchen nachmittag Angebote wie zum Beispiel "Tanz und Bewegung", unsere Musikgruppe oder das Kunst-Atelier. Auch unser Catering-Service findet großen Anklang, der mit Unterstützung von Klienten sowohl Brötchen, Fingerfood  als auch warme Speisen anbietet. Für viele ist es sehr wichtig, tagsüber mal aus ihrer Wohnung zu kommen und einen "Tapetenwechsel" zu erleben.

 

14:30

Wenn gerade keine Angebote stattfinden, haben wir eine Sitzung, in der sich das Team der Tagesstätte über alle Neuigkeiten austauschen kann. Freitagmittag haben wir das Plenum. Da kommen alle Klienten und Betreuer zusammen und sprechen über die nächste Woche. Ausflüge werden angekündigt, beliebige Themen diskutiert und die Dienstaufteilung für die nächste Woche festgelegt. Danach habe ich freie Zeit, um mich mit Klienten zu unterhalten, etwas zu spielen, in Angebote mitzugehen oder diese zu vertreten.

 

16:30

Mein Arbeitstag endet, sobald die Tagesstätte schließt.

 

Protokoll: Jörn Polzin

 



Video:
Soziale Dienste // FSJ mit jungen Migranten

Gabriel hat ein FSJ beim Verein "Deutsche Jugend aus Russland" gemacht. Der Verein hilft Jugendlichen mit Migrationshintergrund dabei, ihren Alltag besser auf die Reihe zu kriegen - ob es um Hausaufgaben geht, ums Bewerben oder Stress mit anderen.

Gabriels Freiwilligendienst ist über das Projekt "Engagiert statt abgehängt" zustande gekommen. Damit will die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej) gezielt Jugendliche wie Gabriel für einen Freiwilligendienst gewinnen, die einen Migrationshintergrund haben. 

Gabriel Klaus hat ein FSJ beim Verein "Deutsche Jugend aus Russland" gemacht. Jungen Migranten hat er geholfen, mit dem Alltag besser fertigzuwerden.

Stellen zum Tätigkeitsbereich
Großbritannien

Letzte Chance auf ein außergewöhnliches, spannendes und vielfältiges Jahr!Wir haben noch einige letzte freie Plätze für ein Diakonisches Jahr im Ausland (DJiA), das im August/ September 2020 beginnt.

Du möchtest dich ein Jahr lang freiwillig engagieren und hast Interesse daran, dich intensiv mit dem Glauben und der Kirche auseinanderzusetzen? Dann bewirb dich doch bei uns für ein DJiA in Großbritannien!

Die aktuellen freien Einsatzstellen befinden sich in Kirchengemeinden verschiedenster Orte in Großbritannien. 

Deutschland
München

Im Seniorenzentrum Bethel finden 128 Senioren und Seniorinnen vollstationäre Unterstützung im alten Münchner Stadtteil Moosach. Die 118 Einzel- und 10 Doppelzimmer sind komfortabel ausgestattet und können mit eigenen Erinnerungsstücken eingerichtet werden, um eine familiäre Atmosphäre zu schaffen.

Deutschland
Berlin

„Die Arche“ hat es sich auf Grundlage christlicher Werte zur Aufgabe gemacht, sinnvolle Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche zu schaffen, sowie innerhalb der präventiven Jugendarbeit junge Menschen dazu zu bewegen, ihr Leben sucht-, gewaltfrei und zielorientiert zu gestalten. Durch eine ganzheitliche Angebotspalette (Hausaufgabenhilfe, verschiedene Projektgruppen, Beratungsangebote und beziehungsorientierte Begleitung und Förderung einzelner Kinder) sollen die Entwicklungschancen von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen gefördert und verbessert werden.

Lesotho
Teyateyaneng

Der*die Freiwillige arbeitet im ambulanten Palliativpflegedienst "Najojo Better Living Mission Association" mit:

- Hilfe bei/ggf. eigenständige Durchführung von Hausbesuchen bei Patient*innen
- Dokumentationswesen
- Öffentlichkeitsarbeit (z.B. an Schulen)
- Unterstützung beim Fundraising
- Begleitung von Selbsthilfegruppen
- Teilnahme an Team-Besprechungen und ggf. Trainings

Kirgisistan
Bischkek

- Mitarbeit im Projekt für gehörlose Menschen/ Menschen mit Hörbehinderung (Aufklärung über Rechte und Möglichkeiten, Unterstützung für ein besseres Leben durch kostenlose Kurse und Vorträge zu wichtigen Themen)
- Fotodokumentation von Aktivitäten
- ggf. Übersetzungen machen
- Unterstützung bei der Betreuung des Online-Auftrittes von ADRA Kyrgyzstan (Webseite, facebook)
- Beteiligung bei verschiedenen Kursangeboten, je nach Interesse und Fähigkeiten auch selbständige Durchführung von Kurs(en)

Albanien
Tirana

Der Aufgabenbereich hängt von dem Projektablaufplan ab und in welchen Projekten oder Bereichen der eigene Einsatz benötigt wird. Spontanität, Eigenständigkeit und Flexibilität sind gefragt!


Mögliche Aufgaben sind:

Deutschland
Gunzenhausen

Die Realschule Hensoltshöhe ist eine Realschule in freier Trägerschaft.

Aufgaben der/des Freiwilligen: Unterstützung im Sekretariat, Mitarbeit in der offenen Ganztagsbetreuung der Schüler

Freie Verpflegung in der Mittagsbetreuung, Unterkunft kann bei Bedarf gestellt werden, Fahrtkostenzuschuss möglich

Großbritannien

The Society of St. Francis and Helping Hands bietet zum einen Menschen in Krisensituationen ein offenes und gastfreundliches Haus (drop-in) und zur Zeit auch obdachlosen Familien Zuflucht. Zum anderen organisiert Helping Hands mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfer­Innen eine ausgedehnte Nachbarschaftshilfe im Stadtteil Plaistow. Das Projekt hat einen guten Kontakt zum Arbeitskreis City-Kirchen der Evangelischen Kirche im Rheinland. Über diesen Kontakt arbeiten seit 2003 FFD-Freiwillige in Plaistow.

Frankreich
Bois-Colombes

Die in einem Vorort von Paris situierte Kirchengemeinde öffnet sich den Einwohnern aller Art in diakonischer, spiritueller und unterhaltender Arbeit. Neben einem Empfang für Obdachlose gibt es eine große Kleiderkammer, dessen Kleider gespendet, aber auch regelmäßig für wenig Geld verkauft werden. Die Kirche bietet neben dem Gottesdienst eine Anzahl geistlicher Kurse jeder Altersstufe an.

Deutschland
Guxhagen

Wir sind die Kindertagesstätte "Kleine Grashüpfer" aus Guxhagen und seit dem 1. August 2018 mit unserer neuen Einrichtung und einem jungen, dynamischen, offenen und kreativen Team am Start. In unserer Einrichtung finden bis zu 87 Kinder in drei altersübergreifenden Gruppen und einer Krippengruppe Platz. Für unsere pädagogische Arbeit in der Kindertagesstätte ist uns ein respektvoller Umgang miteinander besonders wichtig. Unsere Arbeit hat das Ziel, Kinder zu stärken und sie zu einem eigenverantwortlichen Leben zu führen.

Weitere Inhalte zum Thema